Repertoire ansehen
  • All you need is loveThe Beatles
    Satz: Johannes Raab
    3:50 min
  • You are the new day, John David
    Satz: Peter Knight
    3:00 min
  • Kein schöner Land,
    Volkslied
    3:00 min
  • I´m yours,Jason Mraz
    Satz: Philip Lawson
    3:10 min
  • Butterfly, Mia Makaroff
    Satz: Mia Makaroff & Anna-Maria Kähärä
    5:00 min
  • El Grillo,
    Josquin Desprez
    1:50 min
  • Hide and Seek, Imogen Heap
    Satz: Christopher Gabbitas
    5:00 min
  • Es fiel ein Reif,
    Felix Mendelssohn Bartholdy
    1:00 min
  • That lonesome road, James Taylor und Don Grolnick
    Satz: Simon Carrington
    2:35 min
  • ABBA Capella, Benny Andersson, Stig Anderson Björn Ulvaeus
    Satz: Roine Jansson
    7:50 min
    ———-
    Pause
    ———-
  • Sch-bum (S´sLebm is wiar Traum), Spider Murphy Gang
    Satz: Johannes Raab
    2:20 min
  • Book of Love,Peter Gabriel
    Satz: Johannes Raab
    3:00 min
  • LiebesliedBodo Wartke
    Satz: Johannes Raab
    4:00 min
  • Penny Lane, The Beatles
    Satz: Bob Chilcott
    2:30 min
  • Run to you,
    Pentatonix
    5:00 min
  • Time after time, Cyndi Lauper
    Satz: Carsten Gerlitz
    3:50 min
  • Somebody to love, Queen
    Satz: Vince Peterson
    4:00 min

All you need is Love

Unser Konzertprogramm “All you need is love”, möchte, wie auch der weltberühmte Beatles-Hit aus dem Jahre 1967, die Bedeutung der Liebe im menschlichen Miteinander betonen. Gerade in Zeiten von weltweiten Konflikten, die oftmals auch mit Waffengewalt ausgetragen werden, sollten wir uns an das erinnern was wirklich zählt. In einem abwechslungsreichen Programm versuchen wir die verschiedenen und vielfältigen Formen der Liebe, die über Jahrhunderte hinweg Künstler und Komponisten zu ihrem Schaffen inspirierten, umfassend darzustellen. Ein erster Block des Konzertprogramms thematisiert dabei das höchste aller Gefühle, das einen vor lauter Schmetterlingen im Bauch an nichts anderes mehr denken lässt. Die Liebe, die kulturelle, persönliche, ja sogar sprachliche Barrieren überwindet und der die geografische Entfernung nichts anhaben kann. Um diese Liebe geht es in Stücken wie dem „Liebeslied“ von Bodo Wartke oder „The book of love“ von Peter Gabriel. Der nächste Konzertblock beschäftigt sich mit einer ganz anderen Form von Liebe. Jeder von uns empfindet sie auf seine eigene Weise und lebt sie unterschiedlich aus – die Liebe zur Heimat. So ist es für die Beatles die „Penny Lane“, die zum Sinnbild ihrer Heimat wird. Mit „Kein schöner Land“ ist auch eines der gegenwärtig bekanntesten und beliebtesten deutschen Volkslieder mit vertreten. Für manche ist der Traum von der großen Liebe schon wahr geworden, für andere hingegen scheint sie unerreichbar. Diese Sehnsucht nach Liebe formt einen weiteren thematischen Block des Konzertprogramms. Stücke wie „Time after time“ von Cyndi Lauper oder „Run to you“ von der weltbekannten a cappella Gruppe Pentatonix handeln von Liebespaaren, die aus den verschiedensten Gründen nicht zusammen sein können und diese schmerzliche Erfahrung mit Hilfe der Musik verarbeiten. Neben diesen eher ruhigen und melancholischen Stücken sind im Konzertprogramm aber auch einige Knaller enthalten. Einer davon ist der Song „Somebody to love“ von der britischen Rockband Queen – ein Stück über Hoffnung und Verzweiflung verbunden mit einer ungeschönten Analyse des eigenen Gewissens ist definitiv einer der Höhepunkte des Konzerts.